Tipps zur gelungenen Buchcovergestaltung

 

blank-book-illustration copyZwar gibt es das Sprichwort „Don’t judge a book by it’s cover“ – „Beurteile ein Buch nicht nach dem Umschlag“ – aber in vielen Fällen tun sich Selfpublisher und Indie-AutorInnen mit einem laienhaften Buch-Cover keinen Gefallen. Denn das Buchcover ist nun einmal in der Regel der allererste Eindruck, den potentielle LeserInnen von einem Buch haben. Und der erste Eindruck zählt – was für Menschen gilt, ist ebenso für Bücher richtig.

Es mag sein, dass Ihr Roman oder Ihre Anthologie herausragend ist, doch wenn Sie Ihr Werk in ein mittelmäßiges oder schlechtes Cover „kleiden“, werden Sie damit vermutlich 90 % oder mehr LeserInnen eher abschrecken, es zu kaufen.

Hier habe ich einmal aus Designer-Sicht einige auch für Laien verständliche Tipps gesammelt, wie Sie gestalterische und andere Fehler bei der Buchcover-Gestaltung vermeiden.
(PDF im Format Din A5, 4 Seiten)

Hinweise für die Gestaltung von Buchcovern

Marketing-Tipps für Selfpublisher

Sie haben ein Buch veröffentlicht? Herzlichen Glückwunsch!
Ein wichtiger Schritt ist vollbracht. Doch nun kommt die eigentliche Arbeit:
Die Vermarktung. Und das ist für Selfpublisher, die keinen Verlag im Rücken haben,
oftmals gar nicht so einfach, denn aller Anfang ist schwer. Nebenbei bemerkt, müssen sich aber auch die meisten VerlagsautorInnen zumindest teilweise um das Marketing ihrer Bücher kümmern.
Hier sind einige  Marketingtipps für Selfpublisher, die ich im Laufe der Zeit als Autorin gesammelt habe  (dreiseitiges PDF zum Lesen oder Herunterladen).