Tipps zur gelungenen Buchcovergestaltung

 

blank-book-illustration copyZwar gibt es das Sprichwort „Don’t judge a book by it’s cover“ – „Beurteile ein Buch nicht nach dem Umschlag“ – aber in vielen Fällen tun sich Selfpublisher und Indie-AutorInnen mit einem laienhaften Buch-Cover keinen Gefallen. Denn das Buchcover ist nun einmal in der Regel der allererste Eindruck, den potentielle LeserInnen von einem Buch haben. Und der erste Eindruck zählt – was für Menschen gilt, ist ebenso für Bücher richtig.

Es mag sein, dass Ihr Roman oder Ihre Anthologie herausragend ist, doch wenn Sie Ihr Werk in ein mittelmäßiges oder schlechtes Cover „kleiden“, werden Sie damit vermutlich 90 % oder mehr LeserInnen eher abschrecken, es zu kaufen.

Hier habe ich einmal aus Designer-Sicht einige auch für Laien verständliche Tipps gesammelt, wie Sie gestalterische und andere Fehler bei der Buchcover-Gestaltung vermeiden.
(PDF im Format Din A5, 4 Seiten)

Hinweise für die Gestaltung von Buchcovern

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s